MATTHIAS-BRAUWEILER-CUP - SERIE

2021

 

TENNIS

Spannende Matches beim Herren-Doppelturnier

Morsbach - Hochklassiges Finale endet mit Titelverteidigung.

 

 

 

Artikel auf Oberberg-aktell

 

05.08.2021

 

 

 

 

 

 

Fotos: Karin Rechenberger --- Das Endspiel des Matthias-Brauweiler-Cup endete mit der Titelverteidigung von Klaus und Maik Jaekel (li.) gegen ihre Kontrahenten Juppi Steinfort/Thomas Disselmeyer/Burkhard Irnich (TC Wiehltal). 

Von Karin Rechenberger

 

Traditionell wurde am ersten August-Wochenende der beliebte Matthias-Brauweiler-Cup auf der Anlage des FTC Lichtenberg 1988 ausgetragen. Zwar fand das Herren-Doppelturnier wegen der Corona Lage in abgespeckter Form statt – aber die Matches waren ebenso spannend wie hochklassig. Die mittlerweile siebte Ausrichtung des Cups wurde in diesem Jahr nicht in den Rahmen des alljährlichen Sommerfestes eingebunden. Das Teilnehmerfeld bestand aus acht Doppeln aus den befreundeten oberbergischen Vereinen sowie einem Team aus Rheinland-Pfalz. Drei Spieler konnten je Team gemeldet werden.

 

Nach Feststellung und Überprüfung der drei „G´s“ konnte das beliebte Turnier beginnen. Den Startschuss zu den Vorrundenspielen gab der 1. Vorsitzende Carsten Morwinsky bei bestem Tenniswetter. Nach fairen Duellen standen am Sonntagnachmittag die spannenden Finals an. Im Spiel um Platz drei trafen Markus Solbach und Thomas Schneider vom SV Morsbach auf Carsten Morwinsky und Pascal Eter vom FTC Lichtenberg aufeinander. Hier setzte sich das Doppel der Lichtenberger mit 9:5 durch.

Das hochklassige und spannende Finale bestritten Thomas Disselmeyer/Juppi Steinfort (TC Wiehltal) gegen Maik Jaekel/Klaus Jaekel (BG Nümbrecht/TC Much). Das Endspiel machte deutlich, welch hohes Niveau das Turnier des FTC Lichtenberg zu bieten hat. Mit 7:5 und 6:2 setzte sich das Vater-Sohn Doppel gegen die Wiehltaler durch. Maik und Klaus Jaekel verteidigten damit ihren Titel aus den letzten beiden Jahren und errangen erneut den Wanderpokal.

 

Nach der Siegerehrung, die durch Carsten Morwinsky und Sportwartin Saskia Bredenfeld durchgeführt wurde, nutze Turniersieger Klaus Jaekel die Gelegenheit, dem FTC, allen Helfern und Verantwortlichen für das gelungene Fest und die gute Stimmung während des Matthias-Brauweiler-Cup zu danken. Er freue sich schon jetzt auf das Turnier im kommenden Jahr. „Wir freuen uns 500 Euro an die Aktion Lichtblicke für die Unwetter-Hilfe spenden zu können“, ergänzte Morwinsky und dankte den Spendern und den Spielern für ihre Teilnahme. Der Betrag setzt sich aus Spenden beim Turnier und nicht ausgegebenem Geld für Präsente zusammen, den der FTC Lichtenberg dann auf 500 Euro aufstockte.

 

Weitere Fotos unter Galerie

2020 musste der Matthias-Brauweiler-Cup leider abgesagt werden 

6.Matthias Brauweiler Cup 2019

Jaekel/Jaekel verteidigen ihren Titel

 
Morsbach – Das Vater-Sohn-Tennis-Duo Klaus und Maik Jaekel sicherte sich erneut den Sieg beim Matthias-Brauweiler-Cup in Morsbach-Lichtenberg.

Traditionell fand am ersten August-Wochenende der inzwischen 6. Matthias-Brauweiler-Cup auf der Anlage des Tennisvereins FTC Lichtenberg statt. Dem FTC war es wieder gelungen, ein starkes Teilnehmerfeld aus befreundeten oberbergischen Vereinen zusammenzustellen. Sogar ein Doppel aus Rheinland-Pfalz trat an. Zur Freude aller hatte der Wettergott auch ein Einsehen und so konnten die Spiele bei bestem Tenniswetter wie geplant stattfinden.

 

Bereits im Halbfinale trafen mit Maik Jaekel und Daniel Claus die Finalisten der Kreismeisterschaften und des Pokalfinales aufeinander. Hier setzte sich das Vater-Sohn Doppel Jaekel/Jaekel (BG Nümbrecht/TC Much) gegen Claus/Faulenbach (TC Wiehltal/FTC Lichtenberg) durch (9:5). Das zweite Halbfinale bestritten Disselmeyer/Steinfort (TC Wiehltal) gegen Ruthardt/Gross (TAW Westerwald/VfL Kirchen). In diesem gewannen die Gäste aus dem Nachbarbundesland (9:4). Das von den zahlreichen Zuschauern erwartete, hochklassige und spannende Finale machte deutlich, welch hohes Niveau das Turnier des FTC Lichtenberg inzwischen zu bieten hat.

 

Nach zwei Stunden konnte das Jaekel-Duo das Endspiel mit 5:7/6:4/10:2 für sich entscheiden und damit den Titelsieg aus dem Vorjahr wiederholen. FTC-Sportwartin Saskia Bredenfeld, Geschäftsführer Niki Weinert und der 1.Vorsitzende Carsten Morwinsky nahmen die Siegerehrung vor und zeigten sich mit dem Turnier sehr zufrieden.